Druckerei und Verlag

Verlagsprogramm

Doña Carmen e.V. (Hrg.): Handbuch für die Alltagspraxis: 266 Fragen und Antworten zum Prostituiertenschutzgesetz

1. Auflage, 198 Seiten, © 2017 Doña Carmen e.V.
Deutsch: ISBN 978-3-932246-89-0: 12,90 €
Englisch: ISBN 978-3-932246-75-3: 14,90 €
Spanisch: ISBN 978-3-932246-92-0: 14,90 €
Rumän.: ISBN 978-3-932246-93-7: 14,90 €

Buch bestellen in Deutsch, Englisch, Spanisch, Rumänisch. Buchhandlungen bitten wir, mit ihrer VerkehrsNr per E-Mail oder Fax zu bestellen.


Inhalt:


Vorbemerkung des Herausgebers:

Das vorliegende Handbuch informiert kritisch und parteilich über den Inhalt des so genannten Prostituiertenschutzgesetzes. Es ist in erster Linie für die betroffenen Sexarbeiterinnen geschrieben, mag aber auch für Mitarbeiter/innen von Beratungsstellen und sonstiger "zuständiger Behörden" hilfreich sein.

Das Prostituiertenschutzgesetz schützt nicht Prostituierte vor Einschränkungen ihrer Selbstbestimmung, wie gebetsmühlenartig behauptet wird, sondern ist selbst ein Instrument der Entmündigung und massiven Entrechtung von Sexarbeiterinnen. Ziel dieses Gesetzes ist die ideologisch motivierte maximale Eindämmung von Prostitution. Nicht Prostitutionstätigkeit wird geschützt, sondern wieder einmal die Gesellschaft vor Prostitution.

Das Prostituiertenschutzgesetz ist ein Produkt eiskalter, empathieloser Technokraten der Macht aus dem Dunstkreis des Bundeskriminalamtes (BKA). Es zielt auf die Rechtlos-Stellung und gesellschaftliche Ächtung von Sexarbeit und wird – sollte es nicht rechtzeitig zu Fall gebracht werden – viel menschliches Leid für die Betroffenen zur Folge haben.

Die Verantwortung für dieses schändliche Gesetz liegt bei der SPD, deren Familienministerin Manuela Schwesig es willfährig auf den Weg brachte. Mit der Registrierung sämtlicher Prostituierter knüpft das Gesetz an ähnliche Bestrebungen des Reichsinnenministeriums aus dem Jahre 1939 an.

Allerdings: 2017 ist nicht 1939!
Dieses Gesetz wird – eher früher als später – scheitern!

Team Doña Carmen e.V.